Puno…Lago Titicaca

Email

Hola,

bin heut frueh mit dem Bus zum Titicacasee losgefahren, nachdem ich mir gestern mit ein paar Kanadiern ordentlich Bier verabreicht habe.

Die Hochebene am Weg war sehr beeindruckend. Irgendwie hab ich mir gedacht, dass ich mir so die Mongolei vorstelle, alles so weit…

Die Pampa

Die Pampa

In der Ferne waren staendig Gewitter zu sehen und der Wind pfeift auch ordentlich. Ausserdem hupfen immer wieder Vicuñas herum, die kleinen goldenen Lamas. Und richtige Lamas sowieso.

Jetzt bin ich in Puno, der Hafenstadt am Titicacasee. Leider ist das Wetter regnerisch und saukalt und die Aussicht nicht so postkartenmaessig, wie man sich das vorstellen mag. Und der See schaut bei der ersten Sichtung nur klein aus, weil man nur in die Bucht von Puno einsieht.

Puno am Titicacasee

Puno am Titicacasee

Die Stadt ist hier im Zentrum voll auf die Touris eingestellt, ueberall sind Hotel- und Restaurantkeiler unterwegs.

Morgen frueh fahr ich schon weiter nach LaPaz, der Stadt des Friedens, und hebe mir den See fuer die gemeinsame Zeit mit Gunti auf, zu sehen gibts da naemlich genug.

Bolivien ist uebrigens nicht unsicherer als sonst auch. Die Unruhe spielt sich ja nur im Osten ab, und da fahr ich nicht hin.

das wars fuer heut, j

2 Gedanken zu „Puno…Lago Titicaca

  1. Stefan

    Hola Hermano mio,

    MUCHAS GRACIAS für die wundervollen Bilder und Deine humorigen Reiseschilderungen. Ich habe viel Spaß beim Lesen und reise nach wie vor via Google-Earth mit.
    Ich hoffe Du hast bei den Israelis ein bißchen an mich gedacht. Donnerstag hätte mein Hebräisch-Kurs angefangen, leider gab´s keinen Platz mehr für mich. Habe mich zu spät angemeldet.
    Ich wünsche Dir eine gute Reise und freue mich auf die nächsten Berichte.
    Herzliche Umarmung!
    Stefan

    Antworten
  2. Gerardo

    Ola Horchito, ;.)

    Na das ist ja ein Ding! Mit nem Vogel aus dem Hause Cessna unterwegs in den Wolken…

    Mir fehlen angesichts deiner Berichte ein bißerl die Worte – weil halt schon auch sehr nett und all das…
    drum und angesichts jüngster politischer Ereignisse im Garten Österreich bleibt mir nichts anderes übrig als zu sagen – nein zu brüllen – “HOL MICH HIER RAUS”…

    Freue mich für dich, dass dein Weg so erfolgreich begonnen hat und wünsche dir weiterhin keine unnötigen Verkehrsverbindungen…

    machs gut – Gerardo

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>