Abschied in Singapur

Email

Singapur war die letzte Station meiner gemeinsamen Südostasien-Reise mit Gunti. Von dort aus gingen unsere Flüge in unterschiedliche Richtungen weiter.

Da wir beide nicht so sehr auf Megacities stehen, haben wir für Singapur nur einen Tag eingerechnet. Gerade einmal die Skyline anschauen und ein bisschen herum spazieren und ein Gefühl für das multikulturelle Stadtgeschehen bekommen.

Erst mussten wir aber erst einmal einreisen und das ist hier etwas komplizierter als in den umliegenden Ländern. Speziell die Zollkontrollen sind recht streng. Zum Beispiel kostet die (illegale!) Einfuhr von nur einer Packung Zigaretten eine Strafe von 400$. Des Weiteren sind in Singapur Kaugummis verboten, weil die anscheinend so viel Dreck machen. Die Zöllner wurden bei mir vor allem auf mein Taschenmesser aufmerksam, das eine etwas längere Klinge hat als die normalen Schweizermesser. Also wurde ich gefragt, für was ich denn so ein Messer brauche. Ich habe gesagt, dass ich das zum Essen brauche, eh klar. Darauf hat er mich ungläubig angeschaut und gemeint: „That must be serious eating…!“. Naja, von einer gscheiten Brettljause verstehen die hier leider alle nichts und für das Essen hier braucht man sowieso kein Messer.

Unser erster Weg in Singapur führte uns nach Little India, wo es trotz Kaugummiverbot etc. dann eh doch nicht so sauber ist. Beim Essen verzichtet man hier nicht nur auf´s Messer, sondern gleich auf die anderen Utensilien auch. Es war ein sehr interessanter Streifzug, es gibt hier viel Exotisches für die Sinne und auch die Einkaufstasche.

Chinatown haben wir uns erspart, dafür haben wir einen Abstecher ins Araberviertel gemacht. Obwohl das hier vergleichsweise edel ist, hat es mich dennoch ein bisschen an meine schönen Reisen in den Nahen Osten zurückversetzt.

Ein Tag in Singapur hat mir gereicht. Gunti ist in aller Früh abgeflogen. Der Abschied war zwar routiniert und schmerzlos aber voll großer gegenseitiger Dankbarkeit für die letzten Wochen, die wir gemeinsam voll Freude und sehr unkompliziert verbracht haben. Danke Gunti und alles Gute daheim!

Ich bin mittlerweile ja ganz woanders, und zwar bei den Kängurus. Gesehen habe ich noch keines, aber ich hoffe, ich kann das bald mal liefern.

Hier mal ein paar Fotos aus Singapur und das erste aus Down Under:

Skyline

spektakuläre Architektur, ein Riesendachgarten in 200 m Höhe auf dem Dach des größten Casinos der Welt

Little India...Hindutempel

inside

indisch essen

Araberviertel

ein kleines Ankunfts- und Wegöffnungsritual am Strand in Australien

3 Gedanken zu „Abschied in Singapur

  1. Mirjam Pluch

    Lieber Jörg!
    Ich hoffe bei euch ist alles in Ordnung und es geht euch allen gut und ihr seid gesund. Bleibt gesund, hoffe auf ein gesundes Wiedersehen in der Heimat- wann immer es sein sollte.

    Dein 2 Kinder werden ja viel Abwechslung bringen. Liebe Grüße an euch alle.

    Antworten
  2. Mirjam Pluch

    Lieber Jörg und Familie!

    ich hoffe bei euch ist alles in Ordnung und ihr seid alle gesund.

    Wir hier auch, mit Einschränkungen. Bei der Arbeit tragen wir Mundschutz, auch die Kinder

    LG, bleibt gesund

    Mirjam

    Antworten
  3. Mirjam Pluch

    Hallo Jörg,
    hoffe es geht dir und deiner Familie gut.
    Habe schon lange nichts mehr gehört von euch.
    Derzeit habe ich 2 Wochen Urlaub. In Spittal / Drau habe ich heute Christa getroffen, die in Neuseeland mit anderen Kärntnern bei dir war. Es hat ihr sehr gut gefallen, ein Tatoo hat sie auch aus Neuseeland als Andenken.

    Würde mich freuen von dir zu hören.

    Liebe Heimatgrüße

    Mirjam

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>