Roma Eterna

Email

Nach Rom wollte ich ja schon längst einmal fahren, und wie könnten wir auf unserer Reise durch die Kulturen an Rom vorbeifahren…geht nicht!

Wir waren 3 Tage in der ewigen Stadt, die soviel zu bieten hat, dass man ruhig viel länger dort bleiben könnte. Jedoch hatten wir auch nicht mehr die Ruhe für einen langen Aufenthalt, da der Nordwind uns schon förmlich den Geruch des Specks von daheim in die Nase geweht hat…

Drei Tage in Rom sind geradegenug um im Schnelltempo die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu sehen, ohne dass man dabei auf den Genuß des guten Futters und Kaffees verzichten muss. Bezüglich der Sehenswürdigkeiten galt es ohnehin eine Auswahl zu treffen, da nach 7 Monaten Reise eine gewisse Sättigung nicht zu leugnen war.

Ich hab mir gleich einmal die prominenten Reste des antiken Roms angeschaut, Kolosseum, Palatin, Forum Romanum, etc. Am meisten fasziniert da ganz klar das Kolosseum. Schon irre, wenn man da drin steht und bedenkt, was da alles stattgefunden hat. Irre Spiele, Ausdruck der Dekadenz der alten Römer, Schiffsschlachten, Mord und Totschlag,…angeblich sollen im Kolosseum zwischen 300.000 und 500.000 Menschen und Millionen Tiere gestorben sein. So ist es heute nicht nur ein Beweis für die hochstehende Baukunst der alten Römer sondern auch ein Mahnmal gegen die Todesstrafe. Und eine Topattraktion für Touris wie mich.

...und innen

...und innen

Triumphbogen und Palatin vom Kolosseum aus

Triumphbogen und Palatin vom Kolosseum aus

und immer wieder die kulturinteressierten Schlümpfe...auch in Rom

und immer wieder die kulturinteressierten Schlümpfe...auch in Rom

als ob Caesar von den fotografierenden Touris schon genug hätte

als ob Caesar von den fotografierenden Touris schon genug hätte

Zusammen mit Nane haben wir den Vatikan besucht, die Villa Borghese, die Katakomben in der Via Appia und vieles mehr…unglaublich, wie vollgestopft mit Kunstschätzen und Architektur diese Stadt ist. An jeder Ecke gibt es was zu sehen. Das Wetter war herrlich und ganz Rom war auf den Plätzen und in den Straßen unterwegs. Am letzten Tag gab es noch einen Riesenplatzregen am Nachmittag, den ich im Petersdom abgewartet habe. Rom ist eine geniale Stadt und jeder, der noch nicht dort war, sollte SOFORT hinfahren und nicht so lange drauf warten wie ich. Über die Italiener brauch ich sowieso nichts schreiben. Jeder kennt sie, man mag sie oder nicht. Ich mag sie recht gerne.

auf der Spanischen Treppe

auf der Spanischen Treppe

der Pantheon von außen

der Pantheon von außen

und innen

und innen

der Trevibrunnen, in den pro Tag durchschnittlich 4000 Euro geworfen werden

der Trevibrunnen, in den pro Tag durchschnittlich 4000 Euro geworfen werden

das jüngste Gericht in der sixtinischen Kapelle-30 Meter hoch!

das Jüngste Gericht in der sixtinischen Kapelle-30 Meter hoch!

Petersplatz und -Dom

Petersplatz und -Dom

Das war meine Romgeschichte in aller Kürze.

[geo_mashup_show_on_map_link text=”Google Maps”]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>