Abschied von Guatemala

Email

Wieder einmal hat mich Guatemala mit ganz schönen Erfahrungen und Begegnungen bereichert. Die Schönheit der Natur und der Menschen drängt sich einem hier jeden Tag auf und man kommt in ein ganz besonderes Lebensgefühl. Wenn man in der Früh aufsteht, scheint die Sonne, der Himmel ist blau, die Vögel zwitschern. Auf der Straße grüßen einen die Leute freundlich und es herrscht eine positive Atmosphäre. In zweieinhalb Monaten habe ich nicht einen grantigen Menschen erlebt, keine Spur von Aggression oder Genörgel. Und trotz dieses Abhandenseins von Stress hat das Leben hier eine hohe Dynamik. Es gibt immer viel Neues zu entdecken und zu lernen, man trifft sehr viele inspirierende Gesprächspartner. Es ergeben sich laufend sehr bereichernde Begegnungen und es wird einem hier einfach nicht fad. So haben sich auch wieder neue und interessante Tore für mich geöffnet. Die Zeit hier hat mir sehr viele Momente intensiver Freude und Liebe geschenkt. Man kann kaum genug davon bekommen und so nehme ich mir vor, wieder einmal einen längeren Aufenthalt hier einzuplanen. Guatemala ist längst zu meiner zweiten Heimat geworden und hat sich für mich wieder einmal als wahres Paradies gezeigt. Danke dafür und bis bald, liebes Guatemala! Der Abschied fällt nicht leicht, trotz meiner nächsten Destination…

Hier noch ein paar Fotos.

das Beste hier sind die freundlichen Menschen!

in all ihrer Bescheidenheit

liebe Kinder

an jeder Ecke

...

...

Ein paar Maya-"Königinnen" bereiten sich auf eine Veranstaltung vor. Teil des Volksstolzes ist es , dass jedes Dorf eine Mayakönigin wählt, so wie bei uns die Missen, nur ungefähr tausendmal menschlicher...

Doch auch die Männer sind sehr stolz. Hier die Fischer von San Pedro, die sich zusammengeschlossen haben, um den Lago Atitlan in ihrem Bereich von Müll zu befreien und so einen Beitrag zu leisten. Eine schöne, von sehr einfachen Menschen mit viel Hingabe getragene Initiative, die ich mit der Hilfe meines Freundes Stefan kurzfristig unterstützen konnte und auch weiter unterstützen möchte. Wer dafür spenden will, melde sich bei mir.

hier ein Fischer beim speziellen Einsatz

vor der Kirche in Chichi

und in derselbigen

Die Schönheit der Natur und dazu viel Sonnenenergie!!!

überall blüht und wächst es

drum gibt es das ganze Jahr über eine Fülle von Obst und Gemüse, frisch und sonnengereift. Ein Mango oder ein Avokado kostet ca. 10 Cent

dazu gibt es den besten Kaffee der Welt!!

selbst geerntet schmeckt er noch besser!

ich war ja nur mit meinen Freunden hier hobbymäßig Kaffee ernten, die EInheimischen nehmen es nicht ganz so locker wie unsereins...

ein guter Ernter klaubt 50 Kilo pro Tag frische Beeren, Beere für Beere, dann trägt er den Sack in das Dorf und kriegt nach ca. 12 Stunden harter Arbeit ca. 4 Euro

Abendstimmung

...am schönen Lago

oder hier an der nahe gelegenen Karibik

...

Tikal...

und Copan. Die alten Mayas haben es wieder einmal gut mit mir gemeint,...

Keme hat gut aufgepasst

Gracias, Gran Ajpu!

el Santo Toj. Die Gebete werden erhört und beantwortet...gracias!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>