Adios Bolivia

Email

Sind in der Frueh aufgestanden und haben ein Busticket nach Puno am Titicacasee in Peru gekauft, mit dem Plan, dort einen Nachmittag zu verbringen, um die schwimmenden Inseln aus Schilf zu besichtigen, und am naechsten Tag mit dem Bus nach Cuzco weiterzufahren.

Sind also nach Puno gefahren. Dort hat es in Stroemen geregnet und die Stadt selber ist ja nicht so schoen. Also haben wir gleich ein Ticket nach Cuzco gekauft und sind weitere 7 Stunden im Bus gesessen. Es war eine klare Entscheidung und wir waren froh darueber und gleichzeitig echt aufgeregt, dass wir nun schon so bald nach Cuzco kommen wuerden, den Hoehepunkt der Suedamerikareise, ehemalige Hauptstadt der Inka, Nabel der Welt und Ausgangspunkt fuer die Tour nach Machu Picchu!

erste Reihe Fussfrei

erste Reihe Fussfrei

 

Umladen von 8(!) gefesselten Schafen vom Laderaum des Busses...

Umladen von 8(!) gefesselten Schafen vom Laderaum des Busses...

 

 

...auf die "Ladeflaeche" und den Ruecksitz von Batmans Tuc-Tuc

...auf die Ladeflaeche und den Ruecksitz von Batmans Tuc-Tuc...;-)

Die Busfahrt war sehr interessant, die Landschaft sehr beeindruckend. Erst nach Einbruch der Dunkelheit sind wir in Cuzco eingefahren. Man rechnet ja nicht, dass die Stadt so gross ist. Und wenn man in das historische Zentrum kommt, verschlaegt es einem den Atem. Wir haben nur unseren Rucksack ins Herbergebnzimmer geschmissen und sind sofort in die faszinierende Stadt marschiert. Ueberall Leute, historische Bauten, alles wie aus dem Ei gepellt, sauber und schoen. Man findet keine Worte fuer die Erscheinung dieser Stadt. Nur soviel, das Zentrum von Cuzco kann locker mit den europaeischn Vorzeigestaedten mithalten. Anscheinend wurde in den letzten paar Jahren auf Hochdruck hergerichtet, renoviert und verschoenert. Die Altstadt ist sehr gross und faszinierend. Viele der Bauten sind auf ehemaligen Inkamauern errichtet. Da sieht man schon die grosse Kunst der Steinmaurerei der Inka. Tonnenschwere Granitbloecke, konvex behauen und so passgenau aufeinandergeschlichtet, dass nicht mal ein Blatt Papier dazwischenpasst, irre!

Ankunft auf der Plaza

Ankunft auf der Plaza

Die Stadt hat uns nicht losgelassen gestern abend. Es gibt hier einfach alles. Fuer mich war es genial, in einem Super Lokal das Comeback meiner Verdauung zu zelebrieren. Wir haben uns mit den feinsten Koestlichkeiten vollgefuttert und sind dann nahtlos ins Nachtleben eingetaucht, das unter der Woche und schon um 22 Uhr voll im Gang war. Haben ordentlich einen weggetrunken, stundenlang getanzt und unsere Ankunft hier wuerdig gefeiert. Es war ein Heidenspass mit den anderen Reisenden und den Einheimischen, die hier in Peru wesentlich offener sind als in Bolivien. Weit nach Mitternacht sind wir total fertig heimgewankt.

...einige Drinks und Stunden spaeter

...einige Drinks und Stunden spaeter

 

[geo_mashup_show_on_map_link text=”Google Maps”]

Ein Gedanke zu „Adios Bolivia

  1. Niedertscheider Emma

    Hallo Herr Jörg ,

    Bin die Mama von Gunti und verfolge von Anfang an deine Erlebnisse.

    Du schreibst so wirklichkeitsnah , dass man die Reise und deine Abenteuer fast live nachvollziehen kann……Wirklich köstlich !

    War natürlich auch heil- froh , dabei über Guntis problemlose Ankunft zu hören und eure Abenteuer mit zu verfolgen .

    Gerade bekomme ich eine Mail von Gunti herein . Wie schön !

    Lieber Gunti es freut mich so , dass es dir gut geht und du nun in Cusco gelandet bist Nun siehst du selber ,dass ich nicht übertrieben habe ,wie wundervoll Cusco ist .
    Ich denke auch , dass es sich lohnt an diesem Orte länger zu verweilen und dem Mysterium der Incas nach zu spüren .
    Bin schon gespannt , wie du Machu Picchu erleben und empfinden wirst . Lasst euch viel Zeit für diesen Ort und dieses Thema und geniesst diese geheimnisvolle Stätte und alles rund um Cusco .

    Freue mich sehr , wenn du dich wieder einmal meldest Gunti . Wünsche dir alle erdenkliche Freude im Herzen bei deinen Erlebnissen auf dieser Reise . Deine Mama .

    Derweil freue ich mich schon sehr auf deine weiteren so spannenden Erzählungen Herr Jörg und ab und zu vielleicht Coca Tee trinken in Cusco , damit die Gesundheit stabil bleibt .

    Beste Grüsse

    Emma

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>