2000 Höhenmeter Talfahrt nach Palenque

Email

Gestern frühmorgens haben wir das Hochland mit seinen klaren Tagen und kalten Nächten verlassen und sind durch eine beeindruckende Landschaft und verschiedene Vegetationszonen in immer tiefer liegende und mit dichterem Dschungel bewachsene Ebenen abgetaucht. Ziel war das ca. fünf Stunden entfernte Palenque, das für seine Maya-Ausgrabungen bekannt ist.

Am Weg dahin sind wir bei den beeindruckenden, türkisgrünen Kaskaden von Agua Azul auf ein kühlendes Bad und zur Besichtigung des Wasserfalles von Misol Ha zugekehrt. Beide Plätze liegen im saftigen Dschungel, besonders das Baden in den natürlichen Pools des Flusses und der wunderschönen Kulisse hat es voll gebracht.

Agua Azul

Agua Azul

auch

auch

von oben

von oben

der Ritter der Kokosnuss vor dem einladenden Naturbad

der Ritter der Kokosnuss vor dem einladenden Naturbad

Misol Ha von vorne

Misol Ha von vorne...

...und von dahinter

...und von dahinter aus gesehen

Am Nachmittag kamen wir in Palenque an, das ich von meiner letzten Mexikoreise schon kenne… Quartier suchen, einchecken und den Rest des Tages irgendwie veruchen, sich an die drückende Schwüle (35°C und 100% Luftfeuchte) zu gewöhnen, die einen körperlich total fertigmacht, wenn man vor ein paar Stunden noch im kühlen Hochland war. Früh ins Bett und sich auf den nächsten Besichtigungstag freuen…

Wie bei allen Ausgrabungsstätten Mittelamerikas gilt auch in Palenque: der frühe Vogel fängt den Wurm. In den Morgenstunden sind nicht nur die Temperaturen erträglicher, sondern vor allem die Orte noch menschenleer, weil die Touristengruppen meist erst im Laufe des Vormittages eintrudeln. So sind wir heute in der Früh als erste in Palenque einmarschiert, der Ort hat uns besonders friedlich empfangen. Kaum andere Leute, mystische und stille Atmosphäre, in der Ferne das Brüllen der Brüllaffen…wir konnten in aller Ruhe den Ort besichtigen und genießen. Wie alle Mayastätten hat Palenque seinen ganz eigenen Charakter, der sich in der Architektur und Kunst ausdrückt aber auch energetisch spürbar ist. Palenque ist physisch und metaphysisch sehr stark mit dem Element Wasser verbunden. Es liegt in der niederschlagreichsten Gegend Mexikos und wird von einem Bach durchquert, der knapp unter den Ruinen schöne Kaskaden bildet. Wir hatten heute einen wunderschönen Tag. Besonders Gerhard war trotz seiner Verdauungsprobleme und dem aufgrund der Schwüle ständig drohendem Kreislaufkollaps schwer beeindruckt und höchst zufrieden mit seinem ersten Besuch einer Tempelstadt der alten Maya…beruhigend für die Reiseleitung – für mich – denn mit den alten Mayas wird es weitergehen im Programm.

Überblick über den prominentesten Teil von Palenque

Überblick über den prominentesten Teil von Palenque

Templo del Sol

Templo del Sol

Pyramide der Inschriften

Pyramide der Inschriften

EL Palacio

EL Palacio

typische Pyramidenform

typische Pyramidenfor

[geo_mashup_show_on_map_link text=”Google Maps”]

4 Gedanken zu „2000 Höhenmeter Talfahrt nach Palenque

  1. Stefan

    Hola Jorge,
    schön wieder von Dir zu lesen. Und Deine Fotos sind wie immer sehr gelungen und laden zum Reisen ein.
    Apropos Reisen: in zwei Wochen und drei Tagen sieht Guatemala mich wieder. Die Vorfreude und das Reisefieber sowie die Nervosität (kennst mich ja, so ganz locker reise ich halt noch nicht) werden spürbar. Davor liegen noch 8 Auftritte und eine schöne Zeit.
    Ich freue mich auf ein Wiedersehen. es gibt ja viel zu erzählen.
    Machs gut und weiterhin einen gute Reise.
    Stefan

    Antworten
  2. Anke witt

    Lieber Jörg ich wünsche Dir tiefe Weihnachtsfreude, egal wo Du gerade bist. Es ist ein Traum,dich auf diese Weise zu sehen und begleiten zu können. -Danke Di,r aber auch unserem Herrn, der alles so weise geordnet hat.Ich bin tief bewegt.Schön wie Du dein Leben gestaltest. Es umarmt Dich Anke,falls Du es gestattest.Bussi

    Antworten
  3. Erhard und Margit Eder

    Lieber Jörg !

    Wir wünschen Dir ein gesundes , spannendes, fröhliches, aber vor allem ein zufriedenes Neues Jahr.

    Herzlichst Erhard und Margit

    Antworten
  4. vera

    diese türkisen becken sind aber echt sehr speziell geil.
    irgendwie bist du mir gestern eingefallen oder vielleicht hab ich was geträumt und dann bin ich gleich mal auf deine seite.
    klingt aufregend, was da so abgeht in deinem leben.

    auf jeden fall alles gute und noch viel schöne eindrücke!

    vera

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>